Tutorial: Utensilo als Geschenkkörbchen nähen

utensilos gross mittel uns klein

Ich liebe Utensilos! In der Küche, im Bad, im Kinderzimmer…in allen Größen kann man darin kleine und große Dinge hübsch verstauen. Sie lassen sich prima als Geschenkkorb verwenden und sogar als Brotkorb können sie Verwendung finden.

Wir haben Utensilos in allen nur erdenklichen Größen und sie finden sich überall im Haus verteilt. Darin verstaut sind unter anderem Spangen, Haargummis, Haarbürsten, Badezusätze, Stifte, Wickelsachen, Schrauben und Wonderclips.

Also los, lass uns ein Utensilo nähen!

Materialempfehlung:

Ich nehme für Utensilos gerne abgelegte Jeans, Canvas oder Möbelstoff, es geht aber auch jeder andere nicht dehnbare Stoff, er sollte nur nicht zu dünn sein. Um dem Utensilo etwas mehr Stand zu verleihen, könnt ihr den Außenstoff mit Hobbyvlies oder Vlieseline Decovil light verstärken.

Decovil light gibt Körben und Taschen sehr guten Stand. Das Nähstück sollte nur nicht zu klein sein, sonst lässt es sich mit dem Decovil nicht mehr wenden.

Ich möchte an meinem Körbchen ein Fake Binding haben, deshalb schneide ich den Futterstoff 1,5cm höher zu als den Außenstoff. Der Rand des Utensilos sieht so am Ende extra schick aus. Wollt ihr kein Fake Binding schneidet Außen- und Innenstoff einfach in der gleichen Größe zu. Wollt ihr den Rand des Körbchens am Ende nach außen umklappen, berücksichtigt das bei eurer gewünschten Endgröße und schneidet Innen- und Außenstoff entsprechend größer zu.

Materialliste:

  • Vorlage aus Papier in gewünschter Größe
  • Außenstoff, z. B. Jeans, Canvas, Webware
  • Innenstoff, z. B. Popeline, Baumwolle
  • Hobbyvlies oder Decovil light

Schritt 1:

Schneidet eure Vorlage aus
2x Außenstoff
2x Innenstoff
2x Vlies

Als Größenorientierung, hier meine Größen je Höhe x Breite:
Utensilo mit Jeanstasche: 25x20cm, Ecken 4cm
Utensilo mit Rosenfutter: 22x17cm, Ecken 3cm
Utensilo klein: 14x14cm, Ecken 2,5cm
Utensilo mit gestreiftem Fake-Binding: 20x26cm, Ecken 5cm

zuschnitte für ein utensilo

Schritt 2:

Bügelt euer Vlies auf die beiden Teile des Außenstoffes auf. Legt dabei ein Geschirrtuch oder etwas Backpapier zwischen Vlies und Bügeleisen, damit kein Klebstoff an die Bügelfläche kommt.

Schritt 3:

Legt nun die beiden Außenteile rechts auf rechts übereinander und näht die beiden Seiten und den Boden zusammen. Das gleiche macht ihr mit den beiden Teilen des Innenstoffes, lasst dabei aber eine ca. 8-10cm große Wendeöffnung in einer der Seiten.

rechts auf rechts zusammennähen linien

Schritt 4:

Schneidet die Nahtzugaben der Ecken quer bis knapp vor die Naht ab. Nehmt nun den Außenkorb und zieht eine der unteren Ecken so auseinander, dass der Boden flach vor euch liegt, also die Naht des Bodens innen auf der Naht der Seite liegt. Messt nun von der Ecke 3-5cm ab und zieht eine Linie quer von Seite zu Seite im 90° Winkel zur Naht. Je mehr ihr von der Ecke nach Innen geht, desto größer wird am Ende euer Boden. Steckt euch die Ecke ab und näht entlang der Linie die Ecke ab. Verriegeln nicht vergessen. Schneidet die Ecken ab. Macht nun das gleiche mit den Ecken des Innenkorbes.

ecken einkürzen
ecken abmessen mit patchworklineal
schnitt mit einer zickzackschere

Schritt 5:

Wendet das Innenfutter auf rechts und steckt es in den Außenkorb. Achtet darauf, dass alle Nähte aufeinander liegen und näht dann Innen- und Außenteil des Utensilos rundherum zusammen. Wendet das Utensilo durch die Wendeöffnung, näht die Wendeöffnung knappkantig zu und steckt das Innenfutter in den Außenkorb.

utensilo von oben
wendeöffnung knappkantig absteppen

Schritt 6:

Zieht den Rand des Utensilos zurecht, so dass sich das Innenfutter gleichmäßig über den Rand schiebt und von Außen sichtbar ist (wenn ihr des Innenfutter etwas höher zugeschnitten habt). Steppt den Rand noch einmal ab wo Futter auf Außenteil trifft. Am schönsten wird das mit einem Zickzackstich.

Und fertig ist euer Utensilo!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.